Intimhygiene ist ein wichtiger Teil der Körperpflege. Da der Intimbereich einen niedrigeren pH-Wert hat als die restliche Haut, muss er besonders sanft gereinigt und gepflegt werden. Spezielle Einlagen und Reinigungsprodukte gehören nicht nur bei der Menstruation oder in Infektionsfällen zur täglichen Intimpflege, sondern auch bei Inkontinenz. Dank moderner Hilfsmittel und Hygieneartikel für Frauen und Männer, können Sie kleinere Unsicherheiten in der Öffentlichkeit geschickt umgehen. Für jede Inkontinenzart gibt es ein großes Sortiment von Inkontinenzartikeln mit unterschiedlicher Form, Saugstärke und Größe.

 

Inkontinenzeinlagen und -vorlagen

Optisch sehen Inkontinenzeinlagen wie eine Damenbinde aus. Sie werden mit einem Klebestreifen in die Unterwäsche eingeklebt. Sie sind für die Versorgung leichter und mittlerer Harninkontinenz geeignet, weil sie nur begrenzt saugfähig sind. Diese Einlagen werden vor allem von mobilen Betroffenen benutzt, die sich selbst versorgen. Bei mittlerer bis schwerer Harn- oder Stuhlinkontinenz bieten die Inkontinenzvorlagen eine höhere Sicherheit. Sie sind dicker als die Einlagen und für Frauen und Männer anatomisch geformt. Inkontinenzvorlagen haben keine Klebestreifen und sollen mit einer Netz- oder Fixierhose zusammen benutzt werden.

 

Windeln für Erwachsene und Inkontinenzhosen

Vom Aufbau her sind die Windeln für Erwachsene den Babywindeln ähnlich. Sie sind für Menschen mit schwerer bis sehr schwerer Harn- oder Stuhlinkontinenz geeignet. Sie können sowohl im Alltag als auch nachts benutzt werden. Mit hoher Saugfähigkeit und Geruchsstopp-Funktion sind sie ideale Inkontinenzartikel. Inkontinenzwindeln sind in unterschiedlichen Konfektionsgrößen und Bundweiten erhältlich. Windelhosen bzw. Slips eignen sich besonders für Menschen mit leichter bis mittlerer Inkontinenz. Die Windelhosen, auch Inkontinenzhosen genannt, müssen nicht fixiert werden, da die Seiten geschlossen sind. Sie werden wie Unterwäsche angezogen und bei Bedarf einfach aufgerissen und entsorgt.

 

Körperhygiene bei Inkontinenz

Inkontinenzartikel sollen nach Bedarf oder spätestens nach acht Stunden gewechselt werden. Die Wechselhäufigkeit ist vom individuellen Tragekomfort und Empfinden abhängig. Bei Blasenschwäche oder Stuhlinkontinenz sollte man die Haut im Intimbereich sanft reinigen und vor Infektionen schützen. Als Grundausstattung hierfür eignet sich ein gut verträgliches Reinigungsprodukt, wie zum Beispiel Reinigungstücher, ein pflegendes Körperöl sowie eine Schutzcreme, um neben der Hygiene auch den Feuchtigkeitsgehalt der oberen Hautschichten zu erhalten.