Die ersten Sekunden entscheiden darüber, ob wir jemanden sympathisch finden, ihn also „gut riechen können“. Neben dem optischen Gesamteindruck bestehend aus Aussehen und Mimik trägt dazu auch ganz entscheidend der Geruch bei. Will Mann also einen positiven ersten – und im Idealfall auch nachhaltigen – Eindruck hinterlassen, kann er dies mit einem angenehmen Duft leichter erreichen. Doch nicht jedes Parfum passt zu jedem Typ. Zudem spielt der Anlass eine Rolle. Wie Sie für jede Situation den richtigen Duft finden, erklärt dieser Ratgeber.

So finden Sie den richtigen Duft

In jedem Fall sollte Ihr Parfum Ihren Charakter unterstreichen und zu Ihnen passen. Finden Sie zunächst den passenden Dufttyp. Idealerweise besitzen Männer ein leichteres Parfum für tagsüber und einen intensiveren beziehungsweise raffinierteren für besondere Anlässe und Termine am Abend. Ob es sich um einen Tages- oder einen Abendduft handelt, lässt sich zum Teil an der Farbe des Flakons ablesen: Hellere Farben wie Gelb, und Orange weisen auf ein Männerparfum für den Tag hin. Dunklere, warme Farben wie Violett, dunkles Blau und Rot können ein Hinweis darauf sein, dass es für den Abend gedacht ist.

Duftnoten: Holzig bis Zitrisch

Sind Sie der aktive, sportliche Typ und mögen frische, unkomplizierte Düfte? Dann sollten Sie Parfums aus der zitrischen Duftfamilie bevorzugen. Sie sind leicht, nicht aufdringlich und daher perfekt für den Alltag. Typische Duftnoten sind Orange, Limette und Bergamotte.

Romantiker greifen am besten zu orientalischen Männerparfums, die ihre gefühlvolle Seite hervorheben und Frauenherzen höherschlagen lassen. Häufig verwendete Duftnoten sind Kardamom, Sandelholz, Vanille und Patschuli. Orientalische Düfte eignen sich vor allem für besondere Anlässe am Abend. Wer es leichter mag, kann zu blumigen Parfums mit Veilchen, Jasmin, Maiglöckchen oder Rose greifen. Sie wirken verspielter als orientalische Düfte und dennoch romantisch.

Kräftige Basisnoten betonen das Animalische bei wilden Männertypen. Rocker und solche, die es gern wären, setzen am besten auf Duftnoten wie Patschouli, Ambra und Moschus. Holzige Noten sowie Gewürze wie Pfeffer und Kardamom passen ebenfalls gut dazu.

Wer als Businessmann in Meetings überzeugen und gefallen möchte, ist mit erdigen und reifen Parfums gut beraten. Achten Sie bei der Auswahl auf Duftnoten wie Eichenmoos, Myrrhe und Sandelholz. So strahlen Sie Erfahrung und Erfolg aus.

Und dann gibt es da noch die Alleskönner: Ob im Job, beim Sport oder in der Liebe – diese Männer wissen, was sie wollen und wie sie an ihr Ziel kommen. Bei ihnen sieht alles leicht aus. Sie leben ihr Leben im Heute und im Jetzt. Und sie haben einen charismatischen Duft, der sie in jeder Lebenslage begleitet. Herrenparfums mit frischen, grünen Duftnoten sind für diese Männer ideal.

So tragen Sie Parfum richtig auf

Wie stark der Duft Sie umhüllt, ist keineswegs reine Glückssache. Wer einige Tipps beachtet, kann die Wirkung intensivieren. Es gilt: Düfte werden durch Wärme intensiver. Parfum sollte daher an warme Körperstellen aufgetragen werden, also zum Beispiel am Hals, hinter den Ohren, auf der Brust oder auf der Innenseite der Handgelenke. Entscheiden Sie sich für zwei dieser Punkte und tragen Sie das Parfum nie auf alle Stellen gleichzeitig auf. Weniger ist hier mehr. An warmen Körperstellen ist die Wirkung unmittelbar, dafür verfliegt der Duft auch schneller. Parfums für den Tag tragen Männer am besten ab der Hüfte abwärts, da sie im Laufe des Tages hochsteigen. Auf diese Weise halten Sie länger.

Geben Sie maximal vier Sprühstöße auf Ihre Lieblingsstellen auf, um die optimale Duftintensität zu erreichen. Diese Menge ist bei Eau de Toilette ideal. Bei Parfums mit einem höheren Anteil an Duftöl (Eau de Parfum) reichen zwei bis drei Sprühstöße. Wer einen dezenten Duft bevorzugt, sprüht einige Male in die Luft und geht dann hindurch.