Gesundheit & Pflege Kaufberatung

Ein Haushalt ohne Hygieneprodukte ist heutzutage unvorstellbar. Besonders jetzt sind Desinfektionsmittel sehr gefragt und nicht mehr wegzudenken. Neben den Desinfektionsmitteln gibt es auch Kontaktlinsen-Zubehör, Maniküre-Sets und vieles mehr, die dafür gedacht sind, unser Wohlbefinden zu verbessern. Ebenso gehören Erste-Hilfe-Ausstattungen in jeden Haushalt. Die regelmäßige Körper- und Intimpflege stärkt den natürlichen Selbstschutz unserer Haut und sind besonders für pflegebedürftige Personen sehr wichtig. Wir stellen Ihnen in diesem Ratgeber unterschiedliche Pflegeprodukte vor.

Erste Hilfe

Ob Desinfektionsmittel, Pflaster, Verbände oder Kompressen: Erste-Hilfe-Ausstattungen gehören in jeden Haushalt. Aber auch für unterwegs ist ein solides Versorgungs-Equipment unerlässlich. Ob beim Outdoor-Sport, im Auto oder beim Camping - mit dem richtigen Erste-Hilfe-Set sind Sie für jeden Notfall optimal ausgestattet.

Die Grundausstattung

Als Grundausstattung des Erste-Hilfe-Sets sollten Wundschnellverbände, Kompressen, Verbandtücher und Pflaster enthalten sein, wobei darauf zu achten ist, dass die Materialien einzeln verpackt sind. Zudem sind eine Notfalldecke, Fixierbinden und Kältekompressen sinnvoll. Auch eine Schere, Einweghandschuhe und eine Pinzette können hilfreich sein. 

Desinfektionsmittel

Ob zur Wundreinigung oder zum Schutz vor Viren oder Bakterien sind Desinfektionsmittel eine schnelle, sichere und komfortable Lösung. Um offene Schnitt- oder Schürfverletzungen zu reinigen und auf die anschließende Wundversorgung vorzubereiten, eignen sich ausschließlich spezielle Wundreiniger. Gehen Sie bei der Wundreinigung kein Risiko ein!

Begrenzt viruzid, viruzid, viruzid plus

Um auch unterwegs für hygienische Sauberkeit zu sorgen und bestimmten Bakterien und Viren entgegenzuwirken, eignen sich Handdesinfektionsmittel besonders gut. Ob und vor allem gegen welche Krankheitserreger diese effektiv sind, entnehmen Sie den Bezeichnungen "viruzid", "begrenzt viruzid (plus)", "bakterizid" oder "fungizid". Begrenzt viruzid bedeutet, dass die Mittel wirksam gegen behüllte Viren sind (wie Influenza-, Herpes-, Hepatitis-Viren, HI-Viren, Ebola). Behüllte Viren sind gegen die alkoholischen Komponenten in Desinfektionsreinigern empfindlich. Gegen unbehüllte Viren reicht dies nicht aus. Viruzide Desinfektionsmittel machen auch unbehüllten Viren den Garaus, bspw. den Rhinoviren. Unter den unbehüllten Viren gibt es allerdings auch solche, die sich leichter unschädlich machen lassen als andere. Für dieses Wirkspektrum wurde der Begriff "begrenzt viruzid plus" eingeführt. Diese Mittel wirken gegen behüllte und bestimmte unbehüllte Viren wie Adeno-, Noro und Rotaviren. Gegen SARS-CoV-2 sind bereits begrenzt viruzide Mittel wirksam, d.h. begrenzt viruzid plus und viruzid eignen sich ebenfalls.

Bakterizid, fungizid, levurozid

Bakterizid hingegen meint die Wirksamkeit gegen vegetative Bakterien wie Salmonellen, Menigokokken oder MRSA. Wenn Sie Wert auf die Wirksamkeit gegen Pilze und Pilzsporen legen, dann sollten Sie zu Mitteln greifen, die explizit fungizid sind. Auch hier gibt es eine Abstufung: levurozide Mittel sind lediglich gegen Hefepilze (z.B. candida albicans) effektiv. Achtung: Steht auf Hygienelotionen lediglich "antibakteriell", so sind diese nicht gegen Viren wirksam!

Hygieneartikel

Bei der Menstruation und Inkontinenz gehören spezielle Einlagen und Reinigungsprodukte zur täglichen Intimpflege. Da der Intimbereich einen niedrigeren pH-Wert als die restliche Haut hat, muss er besonders sanft gepflegt werden. Dank moderner Hilfsmittel und Hygieneartikel für Frauen und Männer, können Sie kleinere Unsicherheiten in der Öffentlichkeit geschickt umgehen. Für jede Inkontinenzart gibt es ein großes Sortiment von Inkontinenzartikeln mit unterschiedlicher Form, Saugstärke und Größe.

Passendes Inkontinenz-Produkt finden

Inkontinenzeinlagen sehen wie eine Damenbinde aus. Sie sind besonders für die leichte und mittlere Blasenschwäche geeignet, weil sie nur begrenzt saugfähig sind. Bei mittlerer bis schwerer Harn- und Stuhlinkontinenz bieten die Inkontinenzvorlagen, Windeln und Einwegslips eine höhere Sicherheit. Die Windelhosen bzw. Slips müssen nicht fixiert werden, es ist aber ratsam, die Einlagen und Vorlagen zusammen mit einer Fixierhose zu tragen. Inkontinenzunterlagen eignen sich für die wenig mobilen und nicht mobilen Betroffenen und schützen das Bett vor Nässe und Schmutz. Es gibt sowohl Einwegunterlagen als auch waschbare Textilunterlagen. Wenn es mal ins Meer gehen soll, können Sie sich einen Badeanzug oder eine Badehose mit einem speziellen Inkontinenzslip anziehen, der Sie unauffällig auch im Wasser schützt.