Damit kleine Verletzung schnell versorgt werden können und gar nicht erst zum Problem werden, empfiehlt es sich für Jedermann, ein Erste-Hilfe-Set anzuschaffen. Egal ob Medizinschrank, Verbandkasten oder Notfall-Tasche: ein Erste-Hilfe-Set gehört in jedes Auto und in jeden Haushalt!

Die Grundausstattung

Als Grundausstattung des Erste-Hilfe-Sets sollten Wundschnellverbände, Kompressen, Verbandtücher und Pflaster enthalten sein, wobei darauf zu achten ist, dass die Materialien einzeln verpackt sind. Zudem sind eine Notfalldecke, Fixierbinden und Kältekompressen sinnvoll. Auch eine Schere, Einweghandschuhe und eine Pinzette können hilfreich sein. 

Individuell zusammengestellter Inhalt

Ihre Notfall-Tasche sollte wasserabweisend und witterungsbeständig, nicht allzu schwer und im Inneren übersichtlich angeordnet sein. Vor allem auf größeren Reisen oder Wandertouren ist es sinnvoll, ein Notfall-Set dabeizuhaben, da man somit auch an abgelegenen Orten bestens für kleinere Wunden durch Stürze etc. gerüstet ist. Der Inhalt des Sets sollte im besten Fall optimal auf seinen Einsatzbereich abgestimmt sein. So gibt es spezielle Wundversorgungs-Kits für Sport & Outdoor-Aktivitäten wie Wandern odern Bergsteigen; für Büros & Schulen oder Fachbereiche wie Chemie & Physik - aber auch für Haustiere, Kindergärten oder Baustellen.


Erste-Hilfe-Set muss mit!

Im besten Fall hat man auf jeder Reise eine Reiseapotheke beziehungsweise ein Erste-Hilfe-Set dabei. Der Inhalt sollte dabei je nach Reiseziel, -dauer und -art angepasst werden und grundsätzlich eher umfangreicher sein, damit man bestmöglich für eventuell auftretende Notsituationen vorbereitet ist.