Concealer sorgen für eine strahlende und frische Augenpartie und dienen auch dazu, problematische Hautpartien zu korrigieren.

Sie werden unter den Augen oder auf die unreinen Hautstellen aufgetragen und können sowohl vor der Grundierung als auch danach aufgetragen werden. Im Folgenden erfahren Sie, welche Kriterien bei der Wahl des Concealers zu beachten sind.

Die passende Farbe

Um die Augenpartie aufzuhellen, ist es ratsam, den Farbton des Concealers etwas heller als den Ton der Grundierung zu wählen. Die Hersteller bieten Concealer in unterschiedlichen hautfarbenden Tönen an.  Sollten Sie zu violetten Schatten neigen, ist ein gelblicher Farbton die richtige Wahl. So können Augenringe abgedeckt werden. Bei Rötungen sind grüne Farbtöne zu empfehlen.

Die richtige Textur

Concealer sind grundsätzlich in einer festen oder flüssigen Textur erhältlich. Daneben wird zwischen dickflüssigen, leichten und pudrigen Texturen unterschieden. Leichte Texturen werden über dem Make-up aufgetragen. Pudrige Texturen tragen Sie am besten vor der Foundation auf.

Concealer richtig auftragen

Damit die Augenpartie frisch wirkt, können Sie den Concealer in einer Dreiecksform unter den Augen auftragen. Anschließend kann das Produkt mit den Fingern oder mit einem Schwammapplikator bzw. Pinsel eingearbeitet werden.